Dom zu Lübeck

Der Dom (Foto: Alexander Jensko)

Der Dom

Der Dom gehört zum Ensemble der sieben Türme der fünf großen Kirchen der Lübecker Altstadt: St Jakobi, St. Marien, St. Petri und St. Aegidien.

Der Dombereich ist eine Oase am Südrand der Altstadt mit Grünanlagen und dem angrenzenden Mühlenteich. Er ist die alte Bischofskirche Lübecks und ist seit 1977 die Predigtstätte der Bischöfin oder des Bischofs des Sprengels Holstein-Lübeck der Nordelbischen Evangelisch-lutherischen Kirche. Als Ort der Stille lädt er zur Besinnung ein unter dem Triumphkreuz von Bernt Notke oder beim Lichteraltar. Das Triumphkreuz, der Lettner, die Seitenaltäre, Marienfiguren und Bildwerke sind erhalten geblieben und ziehen viele Besucher an. Der Dom ist ein Ort der Musik, die von der Marcussen-Orgel oder von der kleinen Italienischen Barockorgel erklingt. Der Domchor lädt zu Oratorien in den Dom ein.

Außerdem ist der Dom ist ein Ort des Gottesdienstes. Viele Menschen versammeln sich sonntäglich zu festlich gestalteten Gottesdiensten mit Kirchenmusik, Predigt und Abendmahl.

Zum Seitenanfang