Dom zu Lübeck

Die Gemeinde

Mitarbeiter

  • Martin Klatt

    Martin Klatt

    Pastor

    Lübeck ist meine Heimatstadt. Hier wurde ich 1961 geboren. Theologie studiert habe ich nach meinem Zivildienst in Hamburg und Göttingen. Seit meiner Jugendzeit gibt es eine sich durchhaltende besondere Beziehung zur Domgemeinde, vor allem durch die Taizéfahrten seit 1978 – zunächst als jugendlicher Teilnehmer, später als Kollege mit einer eigenen Gruppe der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde in Neumünster, wo ich mehr als 16 Jahre Pastor gewesen bin.

    Seit dem 1. April 2008 bin ich als Pastor am Dom tätig.

    Meine besondere Liebe gilt dem Gottesdienst und der Predigt. Der große, wunderbar lichtvolle Dom mit der sich rund um den Altar versammelnden Gemeinde bildet gewissermaßen architektonisch ab, was mir besonders am Herzen liegt. Glaube hat etwas mit Weite zu tun, und Kirche sind die Menschen. Und Gott wohnt in beiden.

    Wichtig sind mir deshalb gemeindliche und gottesdienstliche Angebote in unterschiedlichen Formen, die auch Menschen ansprechen, die "Kirche" skeptisch gegenüber stehen oder sich auf der Suche nach Gott sehen. Die jährlichen Fahrten nach Taizé mit Jugendlichen und Erwachsenen gehören in diesen Zusammenhang. Viel liegt mir an der Pflege der ökumenischen Kontakte der Domgemeinde. Das beginnt im Kleinen mit der Gestaltung kirchlichen Lebens in der Stadt zusammen mit den anderen – evangelischen und katholischen – Kirchengemeinden und geht weiter zur Communauté von Taizé/Frankreich, zur "fraternity" in Jerusalem und zur Kathedrale von Durham/England.

    Zu meiner Person gehört auch, dass ich seit 1990 Karate betreibe (4. Dan).

  • Margrit Wegner

    Margrit Wegner

    Pastorin

    Wie alt der Dom ist, kann ich mir gut merken: Er ist genau 801 Jahre älter als ich. Ich bin 1974 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen. Die Kirchenmusik und die Jugendarbeit meiner Heimatgemeinde haben mich geprägt. So etwas wollte ich gern beruflich machen, so entstand der Wunsch, Pastorin zu werden.

    In Kiel, Leipzig, Turku/Finnland und Hamburg habe ich dann Theologie studiert. Meine erste Stelle trat ich als Provikarin am Hamburger Michel an. Die raueren Seiten der Großstadt lernte ich im Vikariat im Hochhausstadtteil Steilshoop kennen. Danach habe ich anderthalb Jahre in Stockholm gelebt, dort in der Deutschen Kirche in der Altstadt und am Stockholmer Dom gearbeitet. Fast fünf Jahre war ich Pastorin an der St. Jürgen-Kapelle und in der Oase im Hochschulstadtteil hier in Lübeck.

    Seit dem 1. Juli 2010 bin ich Pastorin der Domgemeinde.
    Die Schätze und die Kunst einer Kirche mit Kindern, Konfirmanden und Besuchergruppen zu entdecken, dadurch über Gott und die Welt ins Gespräch kommen, das macht mir Spaß. Gottesdienste so zu feiern, dass sie den Raum zum Klingen bringen, Musik darin zu einem Erlebnis werden zu lassen, das ist mir wichtig. Der Lübecker Dom bietet dafür wunderbare Voraussetzungen.

    Ich schätze die klare Liturgie der Domgemeinde und predige gern in diesem Kirchenraum. Es ist mir wichtig, gemeinsam mit meinem Kollegen am Altar zu stehen und jede Woche Brot und Wein zu teilen. Große und Kleine, Alte und Junge, Gemeindeglieder und zufällige Besucher sind dazu eingeladen. Ihnen allen soll diese Kirche offen stehen. Sie alle sind hier willkommen. Dafür arbeite ich gerne hier.

  • Maria Dietz

    Vikarin

    Mein Name ist Maria Dietz, ich bin 28 Jahre alt und seit dem 1. September die neue Vikarin in Ihrer Gemeinde. Bis März 2018 absolviere ich mein Schulvikariat an der Oberschule zum Dom, danach darf ich dann bei Pastor Klatt lernen, wie man das macht: Gemeindearbeit und Gottesdienst, Taufen und Beerdigungen, Begleiten und Gestalten in der Lübecker Domgemeinde.
    Aufgewachsen im mecklenburgischen Güstrow, zog es mich für das Studium ins großstädtische Berlin. Dort kam ich über Umwege zum Theologiestudium und entdeckte meine Liebe zum Norden wieder. Daher freue ich mich sehr darüber, Lübeck und seine Umgebung kennenzulernen und herauszufinden, wie echt der Norden hier wirklich ist. Und ich freue mich auf die Domgemeinde: auf eine lehrreiche Ausbildungszeit, schöne Gottesdienste, viele neue Gesichter, spannende Projekte und interessante Gespräche.

  • Klaus Eldert Müller

    Klaus Eldert Müller

    Kantor und Organist

    Seit März 2018 ist Klaus Eldert Müller Kantor und Organist am Dom zu Lübeck und damit musikalischer Leiter des Domchores sowie des Lübecker Sing- und Spielkreises. Von 2005 bis 2018 wirkte er als Kantor an der Ev. Stadtkirche St. Reinoldi in Dortmund und leitete den Dortmunder Bachchor. Zur Förderung des Nachwuchses baute er dort eine Kinder- und Jugendkantorei auf. Für die ausscheidenden Mitglieder des Konzertchores gründete er eine Seniorenkantorei. Seine erste hauptamtliche Tätigkeit auf einer A-Kirchenmusikerstelle führte ihn 1996 ins Ruhrgebiet an die Christuskirche Alt-Oberhausen, für die er 2001 eine neue Orgel erbauen ließ. 2002 gewann er den Internationalen Orgelwettbewerb im Kloster Saarn/Mülheim an der Ruhr. Erste musikalische Impulse erhielt er auf seiner Heimatinsel Borkum. Während der Schulzeit gründete er seinen ersten Jugendchor und übernahm wenig später die Leitung des Kirchenchores an der Ev.-reformierten Inselkirche. Das Studium der Ev. Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und an der Musikhochschule Lübeck schloss er 1995 mit dem A-Diplom ab. Während des Studiums wirkte er als Kantor an der Christianskirche in Hamburg-Ottensen und an der Nathan-Söderblom-Kirche in Reinbek.

  • Markus Meier

    Markus Meier

    Domküster

    Ich bin 1958 in der Nähe von Stuttgart geboren, habe in Offenbach am Main und in Norderstedt das Gymnasium besucht und dann in Hamburg Geschichte studiert.
    Anschließend habe ich zwei Jahrzehnte als Führungskraft in einem großen Hamburger Handelsunternehmen gearbeitet, bevor ich mich dazu entschloss, beruflich noch einmal einen Neustart zu wagen.
    Seit 2012 lebe ich mit meiner Frau in Lübeck und bin seit Anfang 2014 Mitglied der Domgemeinde. Seit Juni 2015 arbeite ich in der Domvogtei.  Zu meinen Aufgaben gehört die Pflege des Doms, die Vorbereitung und die Begleitung von Gottesdiensten, Amtshandlungen und externen Veranstaltungen, wie z.B. Konzerten, Ausstellungen. Darüber hinaus betreue und koordiniere ich viele Freiwillige, die sich für den Dom engagieren.

  • Gerald von Rhein

    Gerald von Rhein

    Domvogt

    Ich bin 1952 in Lübeck geboren und kam 1988 als Domvogt an den Dom. Zu meinen Aufgaben gehört die Pflege des Doms, die Vorbereitung und die Begleitung der Gottesdienste und Amtshandlungen. Bei Konzerten muss das Gestühl umgestellt werden. Touristen bitten um Auskünfte über den Dom. In meinem kleinen Büro erledige ich die organisatorischen Aufgaben: Kerzenbestellung, Verbindung zu den Hand-werkern, Abrechnung der Gelder aus den Kollekten, der Truhe und dem Postkartenverkauf.

    Ich bin seit dem 30. Juni 2015 im Ruhestand, unterstütze aber den neuen Küster, Hr. Markus Meier in der nächsten Zeit.

  • Betty von Rhein

    Betty von Rhein

    Betty von Rhein unterstützt ihren Mann in der Vorbereitung und Begleitung der Gottesdienste, ist aber vor allem für die Kinderstunden der Dom-Gemeinde zuständig. Mittwochs und donnerstags treffen sich in den Gemeindehäusern Kinder zwischen 4 und 7 Jahren und zwischen 8 und 11 Jahren zu den Gruppenstunden. Ein Höhepunkt des Jahres ist der große Laternenumzug im Herbst.

  • Kirsten Kissmann

    Ich wurde 1964 in Lübeck geboren und bin seit September 2001 als Sekretärin für die Domgemeinde tätig.
    Während der Bürozeiten montags und mittwochs erreichen Sie mich im Gemeindehaus Mühlendamm in der Zeit von 9 bis 12 Uhr.

Zum Seitenanfang