Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

J. S. Bach: Osteroratorium, Himmelfahrtsoratorium

MAI
08

J. S. Bach: Osteroratorium, Himmelfahrtsoratorium


Datum Sonntag, 8. Mai 2022, 18:00 - 20:00 Uhr
Standort Dom, Domkirchhof, 23552 Lübeck
Mitwirkende
Mitglieder der Chöre am Dom, Soli, Barockorchester. Fabian Luchterhandt
Preis
19€ / 14€ zzgl. Vorverkaufsgebühr. Für Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte 5€ an der Abendkasse.
J. S. Bach: Osteroratorium, Himmelfahrtsoratorium

Frühjahrskonzert der Domchöre 


Johann Sebastian Bach: 

Osteroratorium ("Kommt, eilet und laufet", BWV 249) 

Himmelfahrtsoratorium ("Lobet Gott in seinen Reichen", BWV 11)

"Christ lag in Todesbanden"  (BWV 4)

Maj Hansen (Sopran)  

Andrea Heß (Alt)  

Michael Connaire (Tenor)  

Christfried Biebrach (Bass)  

Mitglieder der Chöre am Dom, Barockorchester  

Leitung: Fabian Luchterhandt


Eintritt 19€ / 14€ zzgl. Vorverkaufsgebühren. 

Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte erhalten für 5€ Karten an der Abendkasse.

-> Hier geht's zum Vorverkauf


Die Chöre am Lübecker Dom planen für Anfang Mai 2022 einen weiteren Höhepunkt: Zwei recht unbekannte, aber spektakuläre Oratorien Johann Sebastian Bachs: Das Osteroratorium, von ihm selbst mehrfach aufgeführt und überarbeitet, enthält einige der bemerkenswertesten Bach’schen Arien und Orchesterstücke. In der einleitenden Sinfonia werden nacheinander die einzelnen Orchesterinstrumente konzertant „vorgestellt“; das folgende Adagio und die Sopranarie enthalten zwei der herzzerreißend schönsten Soli für Traversflöte aus Bachs Feder; das Werk kulminiert in einem beeindruckenden, jubelnden und virtuosen Schlusschor. Die biblische Handlung führt das Himmelfahrtsoratorium fort und beschließt das Konzert „mit Pauken und Trompeten“ - dazwischen erklingt die frühe Osterkantate „Christ lag in Todesbanden“ in kleinerer Besetzung. Sie erzählt aus anderer Perspektive: Mit den Worten und Tönen des gleichnamigen Luther-Liedes, für dessen sieben Verse Bach die alte Choralmelodie jeweils unterschiedlich auf die Stimmen verteilt, umspielt, variiert hat. 

Es singen der Domchor und der Lübecker Sing- und Spielkreis, vier renommierte Solist*innen, begleitet auf historischen Instrumenten und unter der Leitung von Fabian Luchterhandt.